Das Jahr 2016 aus Sicht der Ashoka-Fellows: Geschichten, die Mut machen

 

Mit diesen kleinen Geschichten aus dem Ashoka Netzwerk möchten wir auf das Jahr 2016 zurückblicken:

+++Friedensstifter machen Mut+++

Peace Counts propagiert konstruktiven Journalismus für Frieden und sozialen Wandel und brachte im September 2016 FriedensmacherInnen in Berlin/Paretz zusammen (siehe Foto). Für die TeilnehmerInnen aus 30 Ländern bedeutete der Gipfel eine wichtige Stärkung: Sie berieten sich gegenseitig bei ihren Problemen im eigenen Konflikt, artikulierte Forderungen und Befürchtungen gegenüber Parlament und Auswärtigem Amt und gründeten das Netzwerk der „Global Peacebuilders“. >>>

+++Generationsbrücke bald auch in Belgien+++

Die Generationsbrücke Deutschland bringt Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen und Kinder zusammen. Nach einem diesjährigen Besuch bei der Organisation ist der ehemalige Europa-Parlamentspräsident Martin Schulz Botschafter der Generationsbrücke geworden. Er stellte den Kontakt zur Regierung der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens her, die die Generationsbrücke nun zu sich holen will. >>>

+++Discovering Hands wird international+++

Um Brustkrebs früh zu erkennen, bildet Discovering Hands blinde Frauen zu Medizinischen Tastuntersucherinnen (MTUs) aus. Seit 2016 ist das Sozialunternehmen ein Integrationsbetrieb und kann die ausgebildeten MTUs auch Vollzeit anstellen und per Personalleasing an Praxen und Kliniken vermitteln. Auch international entstehen immer mehr Discovering Hands Zentren: Nach Österreich kamen 2016 Kolumbien und Indien mit an Bord! >>>

+++Peer-Beratung für Flüchtlinge startet in Deutschland+++

Ipso bietet psychosoziale Peer-to-Peer-Beratung von Flüchtlingen für Flüchtlinge. 2016 ist das Projekt in Deutschland gestartet, 70 Flüchtlinge werden derzeit als Counselor auegebildet. Ab Januar werden 24 neue Berater in Hamburg dazu kommen – gefördert mit 340.000 EUR von Michael Otto. Interessierte Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund können sich jetzt bei Ipso bewerben. >>>

+++Schüler engagieren sich für eine offene Gesellschaft+++

Ca. 300.000 SchülerInnen in Deutschland haben Fluchterfahrung. Angesichts der lauter werdenden Ressentiments gilt es, eine positive Haltung für eine offene Gesellschaft zu fördern. „Das macht Schule regt SchülerInnen dazu an Verantwortung zu übernehmen und zeichnete dieses Jahr sechs Schulen für ihre vorbildlichen Integrations-Projekte aus. >>>

+++schülerpraktikum.de weckt schlummernde Talente+++

Noch immer fällt es vielen Schülern schwer, den richtigen Schülerpraktikumsplatz zu finden - weil sie nicht die richtigen Beziehungen haben oder einfach nicht wissen, welche Talente in ihnen schlummern. schülerpraktikum.de gibt ihnen nun die Chance, früh mehr über ihre Stärken und echte Arbeitsalltage zu erfahren. Der Erfolg ist überwältigend: 2016 ist dadurch dadurch fast 90.000 Mal eine Bewerbung ermöglicht worden, die es sonst nicht gegeben hätte. >>>

+++Mehr Transparenz im Bundestag+++

abgeordnetenwatch.de setzt sich unter dem Motto "Bürger fragen - Politiker antworten" für eine transparente Politik ein. 2016 bewirkte die Plattform unter anderem die Verschärfung der Zugangsregeln für Lobbyisten zum Bundestag. Lobbyisten von Unternehmen erhalten seitdem keine Hausausweise mehr, Vertreter von Interessenverbänden sehr viel weniger als bislang und die Fraktionen können nicht mehr per Geheimverfahren Hausausweise vergeben. >>>

+++Papilio schöpft neue Kräfte+++

Papilio fördert die sozio-emotionale Kompetenz von Kindern, seit 2016 auch in flächendeckender Kooperation mit Krankenkassen – lange und leidenschaftlich angetrieben von Ashoka Fellow Heidrun Mayer. Im Sommer jedoch verunglückte Heidrun Mayer bei einem Fahrradunfall tödlich. In der Schockstarre passiert das Wunder: Unterstützung kommt von allen Seiten, die verbleibenden Mitarbeiter arbeiten hart, neue engagieren sich und Papilio lebt. >>>

 

Blog Thumbnail: