Venture-Programm

Ashoka sucht weltweit Social Entrepreneurs und nimmt diese als Ashoka Fellows im Rahmen eines internationalen Auswahlprozesses in das Netzwerk auf. Wir konzentrieren uns dabei auf Social Entrepreneurs mit nachgewiesen wirksamen Ideen mit dem Potenzial, ein gesellschaftliches Problem möglichst umfassend zu lösen. Denn diese haben nicht nur die größte Wirkung auf den Bereich der Gesellschaft, in dem sie aktiv sind. Sie sind auch wichtige Multiplikatoren und können viele weitere Menschen für Engagement gewinnen.

In der Suche nach und Auswahl von Ashoka Fellows leiten uns fünf weltweit einheitliche Kriterien:

  1. Neue Idee | Hat der/die KandidatIn einen neuen und wirksamen Weg gefunden, ein gesellschaftliches Problem zu lösen? Hat er/sie diese soziale Innovation mindestens in einem Pilotvorhaben bereits erfolgreich umgesetzt?
  2. Gesellschaftliche Wirkung | Ist dieser Ansatz skalierbar? Hat er das Potenzial, ein drängendes gesellschaftliches Problem grundlegend zu lösen?
  3. Unternehmerische Umsetzung | Hat die Person den Unternehmergeist und die Leidenschaft, um die Idee großflächig umzusetzen und sich ihr Vollzeit zu widmen? Weiß er/sie, in welchen Schritten er/sie vorgehen und welche Partner er/sie gewinnen muss, um die angestrebte gesellschaftliche Veränderung zu erreichen?
  4. Kreativität | Hat die Person die nötige Kreativität, um Hindernisse zu überwinden, Ressourcen zu mobilisieren und die Zielgruppe(n) zu erreichen?
  5. Integrität | Ist die Person integer und ohne verdeckte oder ideologische Agenda?

Im ersten Schritt werden KandidatInnen für die Ashoka Fellowship vorgeschlagen. Experten aller gesellschaftlichen Bereiche und am Themenfeld interessierte Menschen unterstützen uns als Nominatoren bei der Suche nach KandidatInnen für die Fellowship.

Auch Sie können unterstützen, indem (1) Sie das Nominierungsvideo ansehen und verbreiten, (2) in Ihren Netzwerken auf Ashoka aufmerksam machen und zu Nominierungen aufrufen und (3) selbst KandidatInnen nominieren.

Kurzpraesentation Jetzt Nominieren Nominatoren-Video Ashoka Fellows
Die Auswahlkriterien im Überblick und drei einfache Wege, wie Sie
uns bei der Suche nach Social Entrepreneurs unterstützen
können, lernen Sie in dieser
kurzen Präsentation kennen.
Diese Präsentation können Sie
nutzen, um selbst Ashoka vor-
zustellen und zu Nominierungen aufzurufen.
Auf Englisch werden in diesem
NominierungsVideo die Auswahlkriterien vorgestellt.

Details zu den Kriterien
finden Sie im
Nominierungs-Leitfaden.

Ablauf des Auswahlprozesses

Bei der Auswahl der Ashoka Fellows vertraut Ashoka seit 30 Jahren auf einen mehrstufigen, internationalen und standardisierten Auswahlprozess.

KandidatInnen werden nominiert. Interviews, Vorort-Besuche und Referenz-Checks schließen sich an. In der zweiten Runde wird ein ausführliches Auswahlgespräch mit einem internationalen Vertreter von Ashoka geführt. Verläuft dieses positiv, werden die KandidatInnen eingeladen, am darauf folgenden Tag ihre Arbeit und Motivation in Einzelinterviews einem Gremium aus Experten und anderen Social Entrepreneurs vorzustellen. Sollten auch die Experten zustimmen, wird der/die KandidatIn dem internationalen Board von Ashoka vorgeschlagen, das die Aufnahme in die Fellowship besiegelt.

Die jährlich stattfindende feierliche Vorstellung der neuen Ashoka Fellows ist Höhepunkt und Abschluss des Auswahlprozesses.

Weder Alter, Ausbildung, soziale Klasse, ethnische Zugehörigkeit oder andere Faktoren stehen einer Auswahl im Weg. Bei der Auswahl der Ashoka Fellows gibt es keine Quoten. Jedes Jahr findet Ashoka ca. pro 10 Millionen Einwohner ca. einen Ashoka Fellow. 

Die Atmosphäre bei unseren Interviews ist offen und interessiert, wir sehen die Treffen als Arbeitsprozess, der Kandidaten dabei hilft — unabhängig von ihrer Auswahl — ihre Ideen weiterzuentwickeln. Wir achten und wertschätzen das Engagement aller Teilnehmer, sollten sie als Fellows aufgenommen werden oder nicht.

Unser Erfolg beruht darin, eine sich gegenseitig unterstützende Fellowship aufzubauen, deren Mitglieder sich als gleichberechtigt wahrnehmen.

Nominieren Sie eine/n KandidatIn »

 

Lernen Sie weitere spannende Förderer guter Ideen für die Gesellschaft kennen:


startsocial ist ein bundesweiter Businessplan-Wettbewerb zur Förderung sozialer Projekte und Ideen. Im Vordergrund der Initiative steht der Wissenstransfer zwischen der Wirtschaft, sozial engagierten Unternehmen und sozialen Projekten.

social impact, die Organisation von Ashoka Fellow Norbert Kunz, unterstützt GründerInnen mit Fokus auf social impact durch Beratung, Stipendien und mehr. Mehr über die Social Impact Labs und das Programm social impact start unter www.social-impact.eu.