Ashoka Fellows

Ashoka Fellows sind weltweit das Herzstück unseres Netzwerks. Fast 3.000 Ashoka Fellows in über 80 Ländern sind aktiv, um unsere Gesellschaft zum Positiven zu verändern und auf ihrem Weg viele Menschen zu inspirieren selbst aktiv zu werden. Denn das ist unsere Vision: Eine Gesellschaft, in der jeder Einzelne ermutigt und unterstützt wird zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beizutragen und positiven Wandel zu gestalten: Everyone a Changemaker.

Broschüre „Wissen was wirkt“Alle Fellows haben den international einheitlichen Auswahlprozess durchlaufen (>> mehr erfahren) und erhalten Förderung durch das Fellowship-Programm (>> mehr erfahren). Der erste deutsche Fellow wurde 2005 in das Netzwerk aufgenommen. Heute wirken in Deutschland bereits 51 Fellows in ganz verschiedenen Bereichen. Sie ermöglichen Langzeitarbeitslosen Existenzgründungen, stärken die Sozialkompetenzen von Kindern, Wirken dem Höfesterben entgegen, bringen Transparenz in die Demokratie und vieles mehr.

In der Broschüre „Wirkungsprofile der Fellows im deutschen Netzwerk“ (Stand: 2015) finden Sie kurze Portraits aller Fellows, ihrer Arbeit und ihrer gesellschaftlichen Wirkung. Wir wünschen Ihnen inspirierendes Stöbern und Kennenlernen!

Organisation: Regionalwert AG

Christian Hiß ermöglicht werteorientiertes Wirtschaften ländlichen Raum: Er definiert die Beziehung zwischen Stadt und Land neu und macht Bürger zu Aktionären für die Finanzierung nachhaltiger Landwirtschaft.

Organisation: Discovering Hands

Frank Hoffmann befähigt blinde Frauen, mit einer Tastuntersuchung die Brustkrebsvorsorge zu verbessern und schafft so ein neues Tätigkeitsfeld im präventiven Gesundheitssystem.

Organisation: WASH United

Thorsten Kiefer verbessert Hygieneverhalten und Sanitärversorgung in Entwicklungsländern durch Sport, positive Kommunikation, interaktive Spielformate und die Einbindung von Stars als Vorbilder.

Organisation: KISS

Joachim Körkel ermöglicht drogenabhängigen Menschen einen selbstbestimmten Weg aus der Sucht, indem er sie zur eigenverantwortlichen Senkung ihres Drogenkonsums ermutigt.

Judy Korn kombiniert Anti-Gewalt-Training mit interaktiver politischer Bildungsarbeit und zeigt den Tätern die Sinnlosigkeit ihrer Ideologie und die Konsequenzen ihres bisherigen Handelns.

Organisation: Sozialhelden

Raul Krauthausen baut eine Online-Landkarte barrierefreier Orte und schafft so für Rollstuhlfahrer neue Möglichkeiten der Mobilität und Teilhabe.

In Germany, which is experiencing an increasing disconnect between young people and the growing elderly population, Horst Krumbach is working to form relationships across generations to foster empathy, understanding, and life-long learning. Horst is changing how the elderly socially define themselves and how society perceives their value as persons. 

Organisation: IQ Consult

Norbert Kunz fördert Inclusive- und Social Entrepreneurship: durch individuelle Beratungs- und Unterstützungsangebote erhalten speziell Menschen mit schlechten Startbedingungen die Möglichkeit, eigene Unternehmen zu gründen.

Silke Mader works to lower the negative effects of preterm birth on children, parents, and healthcare costs. She leads a novel interdisciplinary alliance of medical professionals, parents, and representatives from the business and government sectors to develop and implement unprecedented, high quality standards of care for preterm infants.

Mira Maier is redefining Germany’s educational funding landscape by bringing transparency into the sector, making existing offers more efficient and opening new targeted funds and opportunities, in order to create a more robust system. This allows all people who are eligible to start and pursue a university degree to actually do so – a key to creating equal opportunities in education.