Fellowship-Programm

Die Auszeichnung als Ashoka Fellow unterscheidet sich von vielen Preisen, denn sie ist der Beginn einer auf Lebenszeit angelegten Mitgliedschaft im Ashoka Netzwerk. Ashoka ist kein klassischer Investor: Ashoka Fellows bleiben immer Kapitän auf ihrem eigenen Schiff. Sie behalten alle Gründerfreiheiten und die volle Verantwortung für ihre Organisation und ihre Idee. Ashoka ist aber Ermöglicher, Begleiter, Vernetzer, Türöffner, mitunter auch herausfordernder Diskussionpartner.

Im Lauf des Weges als Social Entrepreneur können Ashoka Fellows auf diverse Angebote zurückgreifen - alle haben zum Ziel, sie dabei zu unterstützen, ihre innovativen Ideen zu verbreiten und tiefe gesellschaftliche Wirkung zu ermöglichen. Gemeinsam mit den Fellows möchte Ashoka nicht nur schwierige soziale Probleme lösen, sondern ganze gesellschaftliche Felder verändern. Dabei ist das Netzwerk weder verpflichtend noch in jeder Lebensphase für Fellows nützlich – aber es ist da, wenn sie es nutzen möchten. Unsere Angebote:

Finanzielle Unterstützung

Ashoka vergibt derzeit an Fellows, die ohne ein Stipendium noch nicht Vollzeit an ihren Innovationen arbeiten können, ein bis zu dreijähriges Lebensunterhaltsstipendium. Dieses ermöglicht die volle Konzentration auf ihr Projekt und gleicht den Verdienstausfall aus, der durch die Aufgabe einer anderwertigen Beschäftigung entsteht.

Die Höhe des Stipendiums wird zwischen dem Fellow und Ashoka je nach tatsächlich nachgewiesenem Bedarf verhandelt und deckt nur die tatsächlich anfallenden Lebensunterhaltskosten ab - im Schnitt liegt der Wert in den letzten Jahren bei zwischen 30 000 Euro und 50 000 Euro brutto. Besonders weit fortgeschrittene Social Entrepreneurs können von Ashoka als Senior Fellows gewählt werden, die keine finanzielle Förderung mehr erhalten.

Beratung und Weiterbildung 

Ashoka hilft Fellows, gemeinsam mit Experten Konzepte für die weitere Verbreitung und eine sinnvolle langfristige Finanzierung zu entwickeln. Beispielthemen sind Wachstums- und Verbreitungsmodelle, Finanzierungsmöglichkeiten, Wirkungsmessung und Organisationsentwicklung. Wir bieten unter anderem hochwertige pro bono Beratung durch unsere Partner, darunter Strategieberatung durch Berater von McKinsey & Company,Rechtsberatung von Hogan Lovells LLP, Kommunikationstraining durch Hill + Knowlton Strategies oder die Begleitung in persönlichen Themen durch die Experten unseres Netzwerks aus Coaches und Beratern.

Mentoring und Vernetzung

Ashoka öffnet Türen, baut Gemeinschaften auf und vermittelt Kontakte durch:

  • halbjährliche Treffen aller deutschen Fellows zum Austausch von Best Practices
  • regelmäßige internationale Fellow-Treffen für grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Zugang zum Ashoka Support Netzwerk, einem Netzwerk ausgewählter Unternehmer und Führungskräfte
  • Einbindung in Internationalisierungsprogramm wie den Ashoka Globalizer
  • thematische Vernetzung von Fellows in Kooperationsprogrammen
  • Kommunikation der Wirkung von Ashoka Fellows durch publizierte Wirkungsprofile
  • Nominierung von Fellows für nationale und internationale Preise und Wettbewerbe
  • Kontaktvermittlung zu möglichen Partnern in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft

Das klingt spannend, aber: Wie wird man eigentlich Ashoka Fellow? Weiterlesen beim Such- und Auswahlprogramm "Ashoka Venture"