Neuigkeiten

Weltweit kommt jedes zehnte Baby zu früh auf die Welt, oftmals mit gravierenden Konsequenzen: Frühgeburt und ihre Folgen sind die häufigste Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren. Ashoka Fellow Silke Mader ist Gründerin der „European Foundation for the Care of Newborn Infants“ (EFCNI) - die erste europaweite Organisation zur Vertretung der Interessen von Früh- und Neugeborenen und deren Familien. Sie vereint Eltern und medizinische...
Über den eigenen Bildungsweg sowie Ängste und Träume aus der Jugend zu reden gehört eigentlich nicht zum Tagesgeschäft von Bundesministern und Managern. Für die neue Online-Plattform „Erste an der Uni“ von Ashoka Fellow Katja Urbatsch tun aber u.a. Vizekanzler Sigmar Gabriel sowie Airbus-Chef Thomas Enders genau dies. In kurzen Videos geben sie persönliche Einblicke in ihre Bildungsbiographien um besonders junge Menschen aus nicht-Akademiker...
Verfasst von Laura Haverkamp am 22/10/2015 - 06:35
Ashoka ist eine global tätige, gemeinnützige Organisation zur Förderung von Social Entrepreneurs (SozialunternehmerInnen) – Frauen und Männer, die mit innovativen, replizierbaren Konzepten drängende gesellschaftliche Probleme lösen. In über 80 Ländern identifiziert Ashoka gesellschaftliche Innovationen und unterstützt die aktuell dahinter stehenden 3.000 Social Entrepreneurs als Ashoka Fellows bei der Verbreitung ihrer Ideen. Über die Förderung...
Die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit sind groß, darüber kann kein Zweifel bestehen. Laut den Vereinten Nationen hungern weltweit mehr als 795 Millionen Menschen und über 2,4 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberen Sanitäranlagen - um nur einige Zahlen zu nennen. Glücklicherweise ist die Anzahl an Ideen und Innovationen zur Lösung dieser Herausforderungen ebenso groß. Doch diese Ideen und Projekte brauchen vielfältige...
Ashoka Fellows treten an, um die Gesellschaft zum Besseren zu verändern und drängende soziale Probleme möglichst an der Wurzel zu lösen. Die große Mehrzahl der gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit sind globaler Natur und betreffen eine Vielzahl von Ländern. Das globale Netzwerk an Ashoka Fellows umfasst mehr als 3.000 herausragende Pioniere sozialen Wandels. In Zeiten von neuen gesellschaftlichen Herausforderungen für eine bestimmte...
Der Social Reporting Standard (SRS) ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stiftungen, Sozialinvestoren und Universitäten und wird unterstützt vom BMFSFJ. Der SRS hat zum Ziel, die Wirkungsberichterstattung von gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen zu vereinfachen und zu verbessern. Der SRS soll langfristig dazu beitragen, dass der Wert der sozialen Arbeit in Deutschland deutlicher sichtbar wird und Ressourcen in wirksame Angebote...
Verfasst von Laura Haverkamp am 01/10/2015 - 10:00
Sozialunternehmer brauchen Investoren, um ihre Idee zu skalieren. Anleger, die nicht nur eine finanzielle Rendite anstreben, sondern auch die Gesellschaft weiterbringen möchten, suchen funktionierende Geschäftsmodelle. Die Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship (FASE) versucht, beide Seiten zusammenzubringen. Funktioniert das?Als der Österreicher Gregor Demblin 1995 am Strand von Griechenland mit einigen Schulkameraden sein Abitur...
Verfasst von Laura Haverkamp am 22/09/2015 - 12:07
Heute ist mit einer Pressekonferenz die erste "Google Impact Challenge" in Deutschland gestartet. Der Förderwettbewerb von Google und seinem Partner betterplace.org steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Manuela Schwesig und richtet sich an gemeinnützige Organisationen und Vereine. Er soll freiwillige und ehrenamtliche Arbeit in allen gesellschaftlichen Bereichen durch Training, Technologie und hohe Geldpreise unterstützen....
Das Programm Engagement mit Perspektive (PEP) ist Teil von Ashoka Deutschland und hat seit 2012 über 600 junge Sozialunternehmer aus ca. 300 Projekten unterstützt. Auch in diesem Jahr wurden wieder vier neue herausragende junge Sozialunternehmer in die einjährige Förderung aufgenommen. Wir sind uns sicher, dass die intensive Begleitung der jungen Sozialunternehmern im Rahmen des umfassenden Stipendienprogramms inklusive persönlichem Coaching,...
Verfasst von Laura Haverkamp am 10/09/2015 - 05:17
Der Auswahlprozess von Ashoka ist intensiv und in seiner Form einzigartig. Entlang von fünf global einheitlichen Auswahlkriterien suchen wir Frauen und Männer, die ein gesellschaftliches Problem in seiner Wurzel erkannt und sich auf den Weg gemacht haben, es mit Hilfe eines innovativen Ansatzes möglichst grundlegend zu lösen. Wir sprechen von potenziell systemverändernden Ansätzen, das heißt: Ein neuer Status Quo ist das Ziel. Nicht ein neues...